Die Anekdote von 1898

Partie zwischen Tchigorin und Dr. Tarrasch

copyright Tabladeflandes.com copyright canal-h.net

zusammengestellt von Frank Mayer, Barcelona

Während des Internationalen Turniers in Wien 1898 trafen Mikhail Tchigorin (weiss) und Dr. Siegbert Tarrasch (schwarz) aufeinander.

Nach dem 37. Zug bot Tchigorin remis an bei einem Endspiel verschiedenfarbiger Läufer.
Sehen Sie sich, bitte, die Stellung an:

Dr. Tarrasch lehnte das Remisangebot des russischen Meisters ab. Dann passierte folgendes:

Zur Überraschung von Dr. Tarrasch, nahm Tchigorin seinen weissen Läufer in die Hand, entfernte ihn vom Brett

und sagte: “Versuchen Sie einmal, gegen mich zu gewinnen!”

Plötzlich verstand Dr. Tarrasch die Beschaffenheit der Stellung und stimmt einem Unentschieden sofort zu.

Es ergibt sich, dass der schwarze König niemals in das weisse Lager eindringen kann, weil es die weissen Bauern nicht zulassen.

Die Anwesenheit des weissen Läufers ist hierbei unerheblich.

Nachstehend die Partie – auch im cbv – Format

Tchigorin, Mikhail – Tarrasch, Siegbert

Wien 1898

1.f4 e5 2.fxe5 d6 3.exd6 Lxd6 4.Sf3 g5 5.d4 g4 6.Se5 Lxe5 7.dxe5 Dxd1+ 8.Kxd1 Sc6 9.Sc3 Le6 10.Lf4 0–0–0+ 11.Ke1 Sge7 12.e3 Sg6 13.Ld3 Scxe5 14.Lxg6 Sxg6 15.Tf1 f5 16.Tf2 h5 17.Td1 Txd1+ 18.Kxd1 Te8 19.Se2 c5 20.Sc3 Td8+ 21.Td2 Txd2+ 22.Kxd2 Kd7 23.g3 Kc6 24.Lb8 a6 25.b3 b5 26.Kd3 b4 27.Se2 Ld5 28.c4 Le4+ 29.Kd2 Sf8 30.Le5 Se6 31.Lf6 Kd6 32.Sf4 Sxf4 33.exf4 Kd7 34.Kc1 a5 35.Kb2 Ld3 36.a4 Le4 37.Ka2 Lf3 ½–½

Barcelona, im Januar 2009

Siehe Partie