Archiv für den Monat: Mai 2010

Der trojanische Krieg und eine Schachpartie 3. Teil

Eine Schachpartie im Stile des trojanischen Krieges,
präsentiert und kommentiert von dem kanarischen Meisterspieler
 
Petronio Pérez Pulido
wie folgt:
Es handelt sich hierbei um eine Partie, die um die Welt ging.
Wie wir sehen können, unternimmt Petrosjan mit dem Springer
so viele geschickte Manöver (Belagerung), bis es ihm gelingt, in die gegnerische Stellung einzudringen – ähnlich wie das Trojanische Pferd in die Stadt:
 
 
 
 
 
Foto Frank Mayer
 
Die List des Springers besteht darin, dass er im Zentrum so genannte Wartezüge ausführt, die schliesslich zum Erfolg und Sieg führen.
 
 
Petrosian,Tigran V – Bannik,Anatoly 1958
Englische Eröffung (4 Springer-Variante)
Nachstehend beide Spieler bei der Analyse
 
 
Copyright spartak70.ru.
 
1. c4
 
{Als die Griechen zum Krieg gegen Troja aufbrachen, irrten sie sich im Kurs und landeten erst einmal in Misia.
Petrosjan erkennt das und entscheidet, von Aulide aus in See zu stechen.
Die Winde lassen nach und die Anstrengungen sind noch stärker.}
 
e5 2. Sc3 Sc6 3. Sf3 Sf6 4. g3 d6 5. d4 g6 6. dxe5 Sxe5
 
(6… dxe5 ¿! 7. Dxd8+ Kxd8 8. Lg5 Le7 9. O-O-O !)
7. Sxe5 dxe5 8. Dxd8+ Kxd8 9. Lg5 Le7 10. O-O-O+ Sd7
 
(10… Ld7 ¿! 11. Lh3) (10… Ke8 ¿ 11. Sb5 ¡ + -)
11. h4


 
 
{Petrosjan erinnert sich sehr gut an die Voraussagen des göttlichen Sehers Kalchas, dass Troja ohne Achilleus nicht zu erorbern sei.
Demzufolge muss er die Aufgaben des Helden übernehmen und auf hoher See entwickelt er eine andere Strategie.}
 
Sg4 Te8 18. Sf6 Te7)
11… f6
 
(11… c6 12. Se4 h6 13. Sd6 Th7 14. Lxe7+ Kxe7 15. Lh3 f5 16. e4 +-)
12. Le3 c6 {kontrolliert b5+d5}
13. h5 g5 14. Lh3 Kc7 15. Se4 Sb6 16. Lxc8 Taxc8 17. b3
 
{deckt a4+c4}
Tcd8 {>=} (17… g4 18. Th4 (18. h6 {/ 19.Th5; Petrosjan}) 18… Thg8)
18. Lc5 ! Txd1+
 
(18… Lxc5 19. Sxc5 The8 20. Txd8 Kxd8 21. Sxb7+ Kc7 22. Sc5 e4 ~~ {(/ 23…a5, 24…Te5)})
 
19. Txd1
 
(19. Kxd1 …. Lxc5 20. Sxc5 Sd7 21. Se6+ Kd6 =)
19… Lxc5 20. Sxc5
 
{Auch verfügt er nicht über eine Flotte von tausend Schiffen, die Agamemnon anführte. Er zählt noch einmal seine ihm zur Verfügung stehenden Schiffe nach und stellt fest, dass er nur ebenso viele wie sein Feind hat.}
 
Te8 21. Se4 Te6
 
22. g4 Sc8 (22… Tf7 23. Td6) 23. Sc5 Tf7 24. Se6+)
(22. g4 a5 23. Td3 Sd7)
24. Kc2 b6 25. Tf3 Kd8 26. a3
{(/ 27.b4, c4-c5)}
c5 27. Kc3 Ke7 28. Td3 Tc6
 
29. Td5 Sf8 30. Sg3 Se6 31. Sf5+
 
{Als er an der Küste von Troja ankommt, bemerkt er, dass ein Grossteil der trojanischen Heeres ihn schon erwartet. Er entscheidet, sofort anzugreifen.
Selbstverständlich vergisst er das Orakel nicht, das besagte,
dass der erste Grieche, der das trojanische Gebiet betritt, im Krieg sterben würde. Trotz allem scheint ihn das nicht zu stören.}


Ke8 32. e3

(32. b4 cxb4+ 33. axb4 Sc7 …..)

32… Sc7 {>=} (32…Sd8 {/ …Sf7} 33. Kd3 + – )

33. Td1 Se6 34. Kd3 (34. b4 cxb4+ 35. axb4 Sc7 + – )

34… Tc7 (34… Sd8 ! – )

35. Ke4 Tc6 36. Sd6 !?

{Nach zehnjähriger Belagerung der Stadt lässt er Odysseus eine neue List entwickeln und bittet Epeus, dass er ein riesiges Pferd aus Holz mit einem grossen Hohlraum im Inneren bauen soll, wo sich die besten bewaffneten griechischen Krieger zusammen mit Odysseus versteckt halten können.}

(36. Sh6 !? + – ) (36. Td6 {sichert den Sieg} Txd6 37. Sxd6+ Kd7 38. Sb5 + – )

36… Ke7 37. Sf5+ (37. Sb5 = )

37… Ke8 38. Sd6+ Ke7

39. Sf5+ Ke8 …16 40. a4 Sd8 41. Sh6 Se6

(41… Te6 42. Kf5 Tc6 43. Sg8) (41… Ke7 42. Sg8+ Ke8 43. Kf5)

(41… Sb7 42. Sg8 Kf8 43. Td7)

42. Sg8

{Der griechische Spion Simon lässt den trojanischen König im Glauben, dass die gesamte griechische Flotte abgezogen und Richtung Heimat zurückgekehrt sei.

Ausserdem habe man ein riesiges Holzpferd gebaut und hinterlassen als Opfergabe fur die Göttin Athene.

Die Trojaner hören nicht auf die Warnungen von Laoconte und Kassandra und nehmen die Opfergabe als Geschenk an und feiern ein riesiges Fest.}

….Sf8 (42… Kf7 43. Td7+ ! Kxg8 44. Kd5 + – ) (42…Sc7 43. Kf5 Kf7 44. Td8 + – )

43. Td2 !

 

 
 
 
 
 

 

(43. Kf5 ? Kf7 44. Sh6+ Kg7 45. Td8 Se6 46. Te8 Sc7 – + )
 
43… Kf7
 
(43… Sd7 44. Kf5 Kd8 45. e4 Ke8 46. f3 Kd8 47. Txd7+ … Kxd7 48. Sxf6++-)
(43… Te6 44. Sh6 + – )
 
44. Sh6+ Ke8 45. Sf5 Se6
 
(45… Sd7 46. Kd5 Sb8 47. Sh6 Kf8 (47… Ke7 48. Sg8+ Kf7 49. Ke4 !) 48. Ke4 ! Ke8 49. Kf5 Sd7 50. Sg8 + – )
 
46. Td6
 
{Welch eine schreckliche Überraschung für die Trojaner, die sich im tiefen Schlaf befanden aufgrund des vielen getrunkenen Weines,
als sie zu spät bemerken, dass plötzlich aus dem Bauch des hölzernen Pferdes griechische Krieger steigen, die Tore der Festung öffen, damit das griechische Heer, das aufgrund von Feuerzeichen mit den Schiffen zurückgekehrt war, in die Stadt eindringen kann. }
 
Txd6 47. Sxd6+
 
{und es entwickelt sich eine wilde Schlacht….}
 
 
 
 

… Kd7 48. Sb5 Sg7
 
(48… Sf8 49. Kf5 Ke7 50. Sc3 Sd7 51. Sd5+ Kf7 52. e4 h6 53. f3 !+-})
 
49. h6 Se8 50. Kd5
 
{So wie Achilleus, zieht Petrosjan sein Schwert aus der Scheide und dringt in das gegnerische Gebiet ein – ohne zu zögern oder auszuweichen.}

50.….f5
   
 
 
 
 
 

 

 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

 

 

{Die Trojaner bemerken nicht die Absicht dieses Vorgehen.}
 
50… e4 {verbessert nicht die Lage} 51. Kxe4 Ke7 52. Kd5 + -)
 
51. Kxe5 fxg4 52. Sc3 Ke7 53. Se4 Kf7
 
(53… g3 54. fxg3 g4 55. Kf5 + – )
 
54. Kf5 (54. Sd6+
 
{es ist unerheblich, ob nun der Weg kürzer sein könnte, denn was in der Tat interessiert, dass kein Trojaner mehr übrig bleibt.}
 
Ke7 55. Sxe8 Kxe8 …..)
 
54… g3
(54… Ke7 {der trojanische König weiss, dass dieses Manöver nichts bringt} 55. Kxg4 Kf7 56. Kxg5 + – )
 
55. fxg3 g4 56. Sg5+ Kg8 57. Ke6 Sc7+ 58. Kd7
 
 
{Petrosjan lässt sich nun von niemandem mehr aufhalten.}
 
 …. Sa6 59. e4 Sb4
 
(59… Kf8 60. Sxh7+ Kf7 61. Sg5+ Kg6 62. h7 Kg7 63. e5 Sb4 64. e6 Sd3
65. e7 Se5+ 66. Ke6 Sf3 67. Sxf3 gxf3 68. e8=D Kxh7 69. Kf7 b5 70. De4+ Kh6 71.
Dh4#)
 
60. e5 Sd3
 
(60… Kf8 61. e6 Sc6 62. Sxh7+ Kg8 63. Kxc6 Kxh7 64. e7 Kxh6
65. Kd5 Kg6 66. Ke6 b5 67. e8=D+ Kg7 68. Df7+ Kh8 69. Kf6 bxc4 70. Dg7#)
 
61. e6 Se5+ 62. Kd6 Kf8 63. Sxh7+ Ke8 64. Sf6+ Kd8 65. Kxe5 Kc8 66. Sd7 Kd8
 
67. h7 Kc7 68. h8=D Kb7 69. Db8+ Kc6 70. Dxb6#
 
.
.
.
.
Endstellung
Petrosjan hebt sein Schwert, wendet sich an seine Soldaten und ruft:
“Troja ist besiegt worden!”
.
.
Unsere persönliche Eindrücke von Troja im Mai 2.010
.
.
.
.
Chronologische Besiedlungsabfolge – copyright troia.de/media
.
.
.
.
Eingang zur Ruinenstadt ( Mauern aus der mittleren Bronzezeit 2.200-1.700 v. Chr.)
.
.
.
.
Blick von der höchsten Erhebung der Stadt auf das Vorderland.
Im Hintergrund das Meer.
.
.
.
.
Gemäuer von Troja I – Bronzezeit 2.950 – 2.550 v. Chr.
.
.
.
.
Schliemann-Graben (1871-1882) Aufnahme von 2010
(Troja VIIa  – ca. 1.200 v. Chr.)
.
.
.
.
Thorsten und Frank im ODEION (für musikalische Aufführungen – Troja IX
(römische Kaiserzeit bis 500 n. Chr.)
.
.
.
.
Das Schutzdach über dem Megaron (Vorhallengebäude aus Lehmziegeln auf
Steinfundament) – Troja II/III (2.500 – 1.700 v. Chr.)
.
.
.
.
Tonröhren zur Wasserversorgung ( Troja IX) und Vorratsgefässe (Troja VI)
.
.
.
.
Sah das alte Troja so aus?
(Homerische Troja um 1190-1180 v. Chr.)
von Professor Manfred O. Korfmann
FOTO: PICTURE-ALLIANCE / AKG-IMAGES
*********************
************************
Nur wenigen Trojanern gelang die Flucht. Unter ihnen war Aeneas, der mit seinem greisen Vater Anchises und seinem Sohn Askanios entkam.
Seine Nachkommen gründeten später die Stadt Rom.
.
.


.
.
copyright timelessmythus.com
Menelaos befand sich am Ziel. Er hatte den Raub Helenas gerächt, verliebte sich erneut in sie ( und sie sich -befreit vom Wirken der Aphrodite – in ihn ), und er nahm sie wieder als seine Gemahlin an.
Agamemnon wurde nach seiner Rückkehr von seiner Frau Klytemnästra getötet,
.
.
.
.
copyright staedel.zyres.net
Die Goldmaske Agamemnons
 
 
die ihm die Opferung Iphigenias nicht verziehen hatte.
Mit ihm zusammen wurde auch Kassandra, die er als Sklavin mit nach Griechenland genommen hatte, ihr Opfer. Zusammen mit ihrem Vetter Aigisthos übernahm sie die Herrschaft, beide wurden später jedoch von den Kindern Agamemnons, Elektra und Orestes getötet.
.
.
.
.
copyright beazley.ox.ac.uk
 
Agamemnon, Electra und Orestes
Quellen: Helden/Troja und Gustav Schwab „Ilias“ 1838-40
Sitges (Barcelona) im Mai 2010
.
.
.
.